Zapfwellengenerator

Leistungsstarke Zapfwellenstromerzeuger ohne eigenen Motor

ENDRESS EZG 25/2 Zapfwellengenerator 

Ideal für landwirtschaftliche Betriebe

Hersteller Endress
Leistung 230/400 V  20 kW | 25 kVA
Drehzahl 3.000 U/min
Anschlüsse 3 x 230 V | 10/16 A (Schuko)
1 x CEE 400 | V 16 A
1 x CEE 400 | V 32 A
1 x CEE 400 | V 63 A
Abmessung in cm (LxBxH) 113 x 74 x 94
Gewicht in kg 225 kg

ENDRESS EZG 40/4 Zapfwellengenerator

Zum Antrieb von elektr. Maschinen & Geräten

Hersteller Endress
Leistung 230/400 V 32 kW | 40 kVA
Drehzahl 1500 U/min
Anschlüsse 3 x 230 V | 10/16 A (Schuko)
1 x CEE 400 | V 16 A
1 x CEE 400 | V 32 A
1 x CEE 400 | V 63 A
Abmessung in cm (LxBxH) 113 x 74 x 94
Gewicht in kg 366 kg

Ein Zapfwellengenerator hat keinen eigenen Motor und wird durch die Zapfwelle eine Zugmaschine angetrieben. Oft ist diese Zugmaschine ein Traktor wodurch der Zapfwellengenerator häufig in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt wird.

Besonders beliebt sind derartige Stromerzeuger aufgrund der verhältnismäßig geringen Anschaffungskosten. Während ein hochwertiger, mobiler und motorisierter Diesel Stromerzeuger mit einer Leistung von 12 kW (400 V) schnell über 8.000 Euro kostet, ist ein Zapfwellengenerator mit 30 kW (400 V) bereits für unter 3.500 Euro erhältlich. Des Weiteren weisen Zapfwellenstromerzeuger einen deutlich geringeren Wartungsaufwand auf und sind dennoch äußerst robust und zuverlässig. Viele Hersteller wie SDMO bieten neben herkömmlichen Aggregaten Zapfwellengeneratoren an und lassen diese von offiziellen Händlern online vertreiben.

Zapfwellengenerator oder Zapfwellenstromerzeuger?

Sie werden bei Ihren Recherchen beide Begriffe finden, wobei diese exakt den gleiche Gerätetyp bezeichnen. Ähnlich wie bei Stromerzeuger und Stromaggregat, handelt es sich beim Zapfwellengenerator und Zapfwellenstromerzeuger lediglich um unterschiedliche Worte, wobei Zapfwellengenerator das Geläufigere ist.